Freitag, 30. November 2018

WFD 2018: „Wie man mit wenig Aufwand Großes erreicht“

Sevgi Ates zu Gast beim Wirtschaftsforum Düsseldorf

Am 20. November war Sevgi Ates zu Gast beim Wirtschaftsforum Düsseldorf unter dem Thema „Arbeitgebermarke und Employer Branding“ – mit einem Workshop als auch in anregender Diskussion beim Meinungsforum.

Im Workshop ging es nicht nur, aber vor allem um das Thema Mitarbeitermotivation, denn welche Unternehmerin und welcher Unternehmer wünscht sich nicht hochmotivierte Mitarbeiter. Aber wenn es dann um konkrete Maßnahmen geht, heißt es schnell: Das ist zwar schön, aber dafür haben wir im Unternehmensalltag doch gar keine Zeit. Frau Ates ist selbst ein Freund davon, mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viel zu erreichen, daher war genau das Kernziel des Workshops. Das heißt vor allem:

- die eigenen Stärken und die der Mitarbeiter konsequent nutzen,

- die Mitarbeiter nach Ergebnissen und Leistung zu beurteilen und nicht danach, wie viele Stunden sie im Unternehmen verbringen,

- immer Sinn und Kontext erläutern, also das große WHY.

Wenn mitarbeitende Menschen zu eigenständig Gestaltenden, zu Mitwirkenden, kurzum zu Mit-Unternehmern gemacht werden, entsteht „Working Spirit“, Eigenmotivation und Gestaltungskraft, durch die Themen und Aufgaben viel effizienter gelöst werden, mit einem Bruchteil der bisher benötigten Handlungsenergie.

Im Meinungsforum unter der Moderation von Alexandra Rath (Bundesverband mittelständische Unternehmen) drehte sich die Diskussion um Aspekte der Motivation von Kunden und Mitarbeitern, sich für bestimmte Unternehmen und deren Produkte und Dienstleistungen zu entscheiden. Mit dabei waren Frank Dehne, Andreas Becker, Frank-Michael Rempel und Nico Lüdemann. Ein Besucher des Wirtschaftsforums hat im Anschluss gut zusammengefasst, was Sevgi Ates wichtig war zu betonen: „Dass es bei all den diskutierten Themen, um ein gemeinsames Handeln von allen Beteiligten in einem Unternehmen gehen muss und weder ein reines Top-down noch Bottom-up ans Ziel führt, sondern nur ein gemeinsames Gestalten.“